AUTOR: - | TITLE: - | DESCRIPTION: -

Der Flitzmo-Prototyp

Nach monatelanger Forschungsarbeit und mehrtägigen Sprints entsteht der erste Flitzmo-Prototyp.

Der erste Flitzmo

Unser Prototyp

Dies ist unser erster Flitzmo-Prototyp, der nach monatelanger Forschungsarbeit und in einem mehrtägigen Sprint mit dem gesamten, studentischen Entwicklungsteam entstand. Wir betrachten ihn als unseren bisher ersten Prototypen, der in den folgenden Iterationen immer weiterentwickelt und verbessert wird. Unser Fokus bei unserem ersten Entwicklungssprint lag auf der Modularität und einer funktionierenden Arbeitseinheit aus Mecanum Rädern, Geber und Motor.

Steckbrief Flitzmo

  • Maximale Geschwindigkeit: 5km/h
  • Steigung: Bis zu 6%
  • Nutzlast: 200kg pro Modul
  • Wenderadius: Kann auf der Stelle wenden
  • Steuerung: ROS (Robotic Operating System)
  • Autonome Navigation: SLAM (Simultanesous Localization and Mapping)
  • Besonderes Merkmal: Mecanum Räder

Mehrwert und Nutzen

Wir fungieren mit unserem interaktiven Roboter als Bindeglied zwischen Industrie 4.0 und traditionellen Unternehmen. Um die Intralogistik von Unternehmen zu revolutionieren haben wir es uns zur Kernaufgabe gemacht den Roboter auf die individuellen unternehmensinternen Bedürfnisse anzupassen.

    Mit den gewählten Alleinstellungsmerkmalen ist unser fahrerloses Transportsystem Flitzmo ideal auf die individuellen Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region ausgerichtet.

    AUTOR: - | TITLE: - | DESCRIPTION: -

    Alleinstellungsmerkmale des Flitzmos

    Low-Cost-Ansatz

    Die bewusst gewählte Platzierung in einem Nischenmarkt ermöglicht es die Investitionen gering zu halten, wodurch ein Low-Cost-Ansatz realisiert wird.

    Modularität

    Auf Basis verschränkbarer Module im Viertelpalettenmaß erfolgt die Abdeckung verschiedener Use Cases und Nutzungsszenarien. Diese reicht vom Behälter- über den Plattentransport bis hin zur zukünftigen Unterstützung der Kommissionierarbeit mittels Roboterarm.

    Omnidirektional

    Die Nutzung von speziellen Mecanumrändern ermöglicht das omnidirektionale Verfahren der Produkte ganz ohne Wenderadien. Wachsende oder komplexe bauliche Strukturen stellen damit keine Hindernisse dar.